Mittwoch, 18. Oktober 2017
Notruf: 112

Aufgaben

Die Alarmierung des Löschzuges Aachen-Mitte erfolgt zeit- und lagebezogen über digitale Meldeempfänger (DME). Bei der Alarmierung wird zwischen

Gruppenalarm (nur ein Teil des Löschzuges) sowie

Zugalarm (kompletter Löschzug) und

Sonderalarm (nur einzelne Kräfte) unterschieden.


An Werktagen:

zwischen 18:00 Uhr und 05:00 Uhr zu allen Einsätzen in unserem Einsatzgebiet (ab Zugeinsatz der BF) zusammen mit Einheiten der Berufsfeuerwehr (Alarmierung erfolgt als Gruppenalarm, bei besonderen Objekten als Zugalarm),
zwischen 05:00 Uhr und 18:00 Uhr in unserem Einsatzgebiet bei besonderen Einsatzstichworten (Feuer Menschleben in Gefahr / Dachstuhlbrand), sowie auf besondere Anforderung (Alarmierung als Zugalarm).

Am Wochenende, und an Feiertagen:

ganztägig zu allen Einsätzen in unserem Einsatzgebiet (ab Zugeinsatz der BF) oder höher zusammen mit Einheiten der Berufsfeuerwehr (Alarmierung erfolgt als Gruppenalarm, bei besonderen Objekten als Zugalarm).

Rund um die Uhr an allen Tagen, kann die Alarmierung des Löschzuges bei Masseneinsätzen (Unwetterlagen etc.), sowie zu Einsätzen im CBRN-Bereich (ABC), sowie auf Anforderung auch außerhalb unseres Einsatzgebietes erfolgen (Alarmierung als Zugalarm, Gruppenalarm oder Sonderalarm möglich).
Zusätzlich erfolgt bei Bedarf der Transport des Feuerwehranhängers Großlüfter der Betriebsfeuerwehr Continental zur Einsatzstelle sowie dessen Betrieb durch den Löschzug Mitte.
Sollte der Atemschutzgerätewagen aus personellen Gründen nicht durch die Berufsfeuerwehr besetzt werden können, kann dieser bei Bedarf durch den Löschzug Mitte zur Einsatzstelle gefahren und dort betrieben werden.

Während der Ausbildungsstunden etc. können die Fahrzeuge des Löschzuges auch zu Klein- und Bagatelleinsätzen eigenständig eingesetzt werden.

In den Monaten April, August und Dezember hat der Löschzug Mitte 1. Priorität als Bereitschaftslöschzug für den Wachbereich der Hauptfeuerwache.

Sollten die Kräfte der Feuerwache 1 (Hauptfeuerwache, Stolberger Straße) absehbar auf längere Zeit an einer Einsatzstelle gebunden sein, so kann der jeweilige Bereitschaftslöschzug alarmiert werden und besetzt dann das Gerätehaus oder die Hauptfeuerwache und steht somit sofort für weitere Einsätze zur Verfügung.